Das Problem der Powerschweden

Heute Abend spielt Fribourg das erste Mal in dieser Saison in Rapperswil. Nach dem harzigen Saisonstart wäre das eigentlich ein Grund zu Freude, hat man am Obersee doch regelmässig gut ausgesehen.
Nach zwei Siegen in Folge und dem aktuell 8. Platz (Fribourg auf Platz 9) muss man jedoch anerkennen, dass in Rapperswil ein anderer Wind wehen dürfte. Vor allem die drei Schweden Persson, Danielsson und Johansson scheinen sich bereits gefunden zu haben und funktionieren zusammen wie eine gut geölte Maschine.
Es ist sicherlich nicht so, dass sie in der ganzen Breite besser aufgestellt wären als Fribourg, doch wird das heute bestimmt kein leichter Gegner.
Im Vergleich zum Genf-Spiel sind es vor allem zwei Dinge die man verbessern sollte: Die Chancenauswertung und die defensive Disziplin. Es ist auf jeden Fall möglich das mit diesem Team zu schaffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>