Interview mit… Fabienne Fisch

Liebe Leserinnen, liebe Leser. In einer losen Folge unter dem Titel «Interview mit…» wollen wir euch künftig Interviews mit Personen aus den verschiedensten Bereichen des Eishockeysports präsentieren. Den Beginn macht Fabienne Fisch, Verantwortliche Web & Social Media SIHF (Swiss Ice Hockey Federation). Wir wünschen euch viel Spass bei der Lektüre.

 

Wie sieht dein Werdegang rund um den Eishockeysport aus, der diese Stelle für dich interessant gemacht hat?

FFI: Seit bald 20 Jahren verfolge ich Eishockey als Fan. Vor allem in früheren Jahren konnte man mich sicher einmal wöchentlich in einem Hockeystadion antreffen. Mit dem Aufkommen von Social Media wurde es dann einfacher, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, was meiner Leidenschaft fürs Hockey nochmal einen richtigen Schub verliehen hat. Hockey hat mich einfach in den letzten 20 Jahren immer begleitet – die Leidenschaft für Social Media habe ich vor ein paar Jahren entdeckt. Umso schöner ist es, dass ich diese beiden Bereiche beruflich verbinden kann.

 

Wie schwer ist es, wenn man selbst einen Lieblingsclub im abzudeckenden Umfeld hat, Neutralität zu wahren?

Das ist eine berechtigte Frage. Aber ich denke, es ist klar, dass es für diesen Job eine klare Abgrenzung braucht. Privat bin ich der Hockey-Fan und im Berufsalltag bin ich auf den Kanälen der Sozialen Medien dafür zuständig, unsere Zielgruppen ausgewogen und im Sinne des Schweizer Eishockeys zu informieren.

 

Ich lese auch immer mal wieder mit, manche Kommentare können schon massiv eigentlich als normal geltende Verhaltensregeln verletzen. Wie gehst du damit um?

Mit Kritik muss man immer rechnen, oft ergeben sich auch aus Kritiken interessante, neue Sichtweisen. Unschön ist manchmal die Ausdrucksweise einiger Fans, das ist wahr. Man muss diesbezüglich abstrahieren können und wissen, dass die Angriffe nicht persönlich gemeint sind. Die Reaktionen zeigen aber auch, dass Eishockey mit grossen Emotionen verbunden ist, was mich natürlich freut.

 

Welche Punkte reizen das Publikum bzw. die User am meisten? Welche Themen werden am emotionalsten besprochen?

Unsere Schiedsrichter- oder Rechtspflegeorgane stehen öfters im Gegenwind. Aber auch Themen rund um die Nationalmannschaften liefern immer wieder Diskussionsstoff. Es freut mich jedoch, dass es in den Diskussionen oft nicht nur um reines Bashing geht, sondern oft hochstehende Diskurse geführt werden.

 

Was ist die Philosophie des SIHF was die Kommunikation auf Social Media angeht?

Generell kommunizieren wir möglichst offen und pro-aktiv. User-Fragen sollen innerhalb von 24 Stunden beantwortet werden Inbesondere ist uns wichtig, den Fans einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren und ihnen somit einen Mehrwert zu bieten. Ausserdem darf ein Schuss Humor und Selbstironie nicht fehlen.

 

Wie die ganze Gesellschaft haben auch immer mehr Spieler ein eigenes Profil (wo auch immer), wo unter Umständen viele Leute mitlesen. Nicht immer sind manche Spieler besonders geschickt und treten vielleicht in das eine oder andere Fettnäpfchen. Das kann ja auch Nationalspieler betreffen. Gibt der Verband da Tipps an die Spieler raus?

Swiss Olympic hat einen Social Media-Guide herausgegeben, vorallem die U-Teams werden immer wieder auf dieses Thema angesprochen und sensibilisiert.

Ich beobachte natürlich die auf Social Media vertretenen Spieler ein wenig, aber diejenigen, welche überhaupt auf Social Media sind, sind eher stille Leser als Aktive.

 

Auch Positives soll nicht fehlen, natürlich nicht ;). Was macht dir an der Arbeit am meisten Spass und gibt es ein spezielles positives Erlebnis das zu teilen möchtest/kannst?

Das aktive Bewirtschaften der Kanäle und somit der Austausch mit den Fans macht mir am meisten Spass. Da entstehen oft spannende und manchmal auch lustige Diskussionen.

 

 

Wie hat es euch gefallen? Kritik, Anregungen oder Vorschläge für künftige Interviewpartner bitte in die Kommentare.

2 Kommentare zu Interview mit… Fabienne Fisch

  • Simon  sagt:

    Ein Interview mit einem Schiedsrichter wäre sehr interessant.

    • Drachenradio  sagt:

      Das sollte sehr bald erscheinen

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>