#78’S Corner, Nr. 2 16/17

Gut zwei Jahre nach dem ersten #78’s Corner folgt jetzt die letzte kurze Abschiedsausgabe. Marc-Antoine Pouliot hat uns in dieser Zeit viele Einblicke in das Team, die jeweils aktuelle Trainer- und Transfersituation oder die letzten Resultate gegeben. Auch persönlichere Themen wie die Bedeutung des Draft Picks oder seine Vorbilder wurden von ihm auf interessante Weise angesprochen. Hört man sich die ganzen Tondokumente noch einmal durch, kann man sich ein ganz gutes Bild über die Hochs und Tiefs dieser Mannschaft in den letzten beiden Jahren machen.

Die Art und Weise wie er Gottéron nun verlässt, lässt einen gebührenden Abschied auf Raten leider nicht zu. Umso mehr möchte ich ihm von Herzen für seine grossartigen Leistungen auf dem Eis und für seine zuvorkommende und geduldige Art bei den vielen Interviewanfragen danken. Es war das erste Mal, dass das Drachenradio eine so enge mediale Kooperation mit einem Spieler einging. Wenn wir uns jetzt auch auf die Suche nach Ersatz machen, wird sich dieser auf alle Fälle mit Pouliot als Massstab vergleichen müssen.

Für mich, Role, persönlich war es ein toller Kontakt und eine sehr interessante Bekanntschaft. Auch wenn ich mir eigentlich geschworen hatte, aus Selbstschutz in der modernen Sportwelt keine emotionale Bindung zu einem Athleten aufzubauen, war das gestrige bereits absehbare Ende seines Vertragsverhältnisses für mich keineswegs leicht zu verkraften. Dazu kommen die ungenaue Kommunikation und die Unsicherheit wer genau wieviel Schuld daran trägt, die die Sache auch nicht leichter machen. Wahrscheinlich wird die volle Wahrheit nie ganz ans Licht kommen.

Egal wohin es ihn jetzt verschlägt, wie es aussieht sind Schweizer Clubs ja bereits sehr interessiert, er wird für mich/uns immer einer der wichtigsten Spieler dieses Vereins und wichtigsten Partner in unserer Medienarbeit bleiben. Thank you Marc and all the very best for your future.

Hier seine Abschiedsbotschaft an die Drachenradiohörer:

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>